Mehrfamilienhaus oberrieden 003

Leuchtend dunkelrotes Kleid – Dreifamilienhaus in Oberrieden

Bauherrschaft Privat
Architektur pool Architekten, Zürich
Baujahr 2014
schaerholzbau Gesamtleister mit Werkgruppe
Fotografie Ralph Feiner
Auszeichnung best architects 16, Prix Lignum 2015: Anerkennung Region Nord, 2016: gute Bauten im Kanton Zürich

Als Gesamtleister hat schaerholzbau mit der Werkgruppe den dreigeschossigen Holzbau realisiert. Das Bauwerk der pool Architekten, Zürich steht selbstbewusst im Dorfkern von Oberrieden und beinhaltet zwei Wohnungen mit einer zusätzlichen Einliegerwohnung. Der prägnante Doppelgiebel und die frei gesetzten Fenster ergeben eigenwillige Konturen und Proportionen. Dank dem subtilen Knick in Längsfassade wird die Parzelle ideal ausgenutzt und die Sonne optimal in die Wohnräume gebracht. Die äussere Holzverkleidung besteht aus einer vertikalen, mit pigmentiertem Leinöl behandelten, sägerohen Fichte/Tannen-Wechselfalzschalung.

Innenraum mit warmer Atmosphäre

Um das Treppenhaus, gefertigt aus Sichtbeton, legen sich die vorfabrizierten Holzelemente. Wand- und Deckenelemente sind als grossformatige Hohlkastenelemente ausgebildet, die ein Aufrichten des Holzbaus in etwa einer Woche ermöglichten. Die Dachwohnung ist mit japanisch gehobeltem Weisstannentäfer ausgekleidet. Dieses spezielle von schaerholzbau verwendete Hobelverfahren verleiht dem Holz eine glatte, fast schimmernde Oberfläche. Die gehobelten Bretter wurden naturbelassen verbaut und nicht sichtbar genagelt. Zusammen mit dem anthrazitfarbenen Anhydrithboden und dem offenen Raumkonzept verleihen die hellen Holzwände und Decken den Wohnungen eine sinnliche und warme Atmosphäre.

Holzbauplanung mit Finesse

Die grosse Herausforderung bei der Holzbauplanung lag in der Vielschichtigkeit des Gebäudes. Angefangen beim geknickten Grundriss über die Halbgeschossaufteilung bis hin zur abgestuften Dachform entstanden unzählige Anschlussdetails und Fluchten, welche es galt konstruktiv zu lösen und in Einklang zu bringen. Die Verwendung von unterschiedlichen Wandoberflächen in den Innenräumen stellte zudem einen hohen Anspruch an die Produktionsgenauigkeit der vorfabrizierten Elemente, damit diese am Bau perfekt zusammenpassten.

Als Gesamtleister hat schaerholzbau mit der Werkgruppe den dreigeschossigen Holzbau realisiert. Das Bauwerk der pool Architekten, Zürich steht selbstbewusst im Dorfkern von Oberrieden und beinhaltet zwei Wohnungen mit einer zusätzlichen Einliegerwohnung. Der prägnante Doppelgiebel und die frei gesetzten Fenster ergeben eigenwillige Konturen und Proportionen. Dank dem subtilen Knick in Längsfassade wird die Parzelle ideal ausgenutzt und die Sonne optimal in die Wohnräume gebracht. Die äussere Holzverkleidung besteht aus einer vertikalen, mit pigmentiertem Leinöl behandelten, sägerohen Fichte/Tannen-Wechselfalzschalung.

Innenraum mit warmer Atmosphäre

Um das Treppenhaus, gefertigt aus Sichtbeton, legen sich die vorfabrizierten Holzelemente. Wand- und Deckenelemente sind als grossformatige Hohlkastenelemente ausgebildet, die ein Aufrichten des Holzbaus in etwa einer Woche ermöglichten. Die Dachwohnung ist mit japanisch gehobeltem Weisstannentäfer ausgekleidet. Dieses spezielle von schaerholzbau verwendete Hobelverfahren verleiht dem Holz eine glatte, fast schimmernde Oberfläche. Die gehobelten Bretter wurden naturbelassen verbaut und nicht sichtbar genagelt. Zusammen mit dem anthrazitfarbenen Anhydrithboden und dem offenen Raumkonzept verleihen die hellen Holzwände und Decken den Wohnungen eine sinnliche und warme Atmosphäre.

Holzbauplanung mit Finesse

Die grosse Herausforderung bei der Holzbauplanung lag in der Vielschichtigkeit des Gebäudes. Angefangen beim geknickten Grundriss über die Halbgeschossaufteilung bis hin zur abgestuften Dachform entstanden unzählige Anschlussdetails und Fluchten, welche es galt konstruktiv zu lösen und in Einklang zu bringen. Die Verwendung von unterschiedlichen Wandoberflächen in den Innenräumen stellte zudem einen hohen Anspruch an die Produktionsgenauigkeit der vorfabrizierten Elemente, damit diese am Bau perfekt zusammenpassten.

Weitere Referenzen

Massivholzträger als prägendes Element – Mehrzweckhalle in Dürrenäsch

In den Reben – Mehrfamilienaus in Ennetbaden

Holzfassade als geometrisches Spiel – Ersatzneubau Einfamilienhaus in Richterswil

Kurze Bauzeit, lange Nutzung – Durchgangszentrum Volketswil