Einfaches Wohnen Bubikon 002

Flexibel, reduziert, funktional – Neubau «Einfaches Wohnen» in Bubikon

Bauherrschaft Gemeinde Bubikon
Architektur Baubüro in situ AG, Zürich
Baujahr 2018/2019
Fotografie Martin Zeller

Das Projekt für Asylsuchende umfasst zwei Gebäudekörper in Holzelementbauweise. Die beiden Gebäude bilden zusammen mit dem Gemeindehaus, dem anliegenden Friedhofsgebäude sowie dem angrenzenden Pavillon ein stimmiges Ensemble. Die beiden Gebäudekörper sind so gesetzt, dass ein Hofbereich als nachbarschaftliches Gegenüber gebildet wird. Der Innenhof ist dem Friedhof abgewandt und sichtgeschützt. Die Wohnüberbauung soll für verschiedene Nutzergruppen mit verschiedenen «Wohn-Zeiträumen» funktionieren.

Über einen aussenliegenden Laubengang werden elf Wohnungen erschlossen – von Wohngemeinschaften bis Familien. Über Schalttüren gelingt eine flexible Einteilung der Wohnungsgrössen, von 1.5 – 4.5 Zimmer, wobei die kompakte Grundeinheit unverändert bleibt. Die Kleinteiligkeit der Wohneinheiten ermöglicht, dass auf verschiedene Bedürfnisse der Bewohner reagiert werden kann. So können langfristig verschiedene Wohnkonzepte umgesetzt werden. Die Wohnungen gewähren einen hohen Grad an Privatheit und Rückzugsmöglichkeiten bei einfachem Unterhalt; so lässt sich das Konfliktpotential minimieren.

Das Projekt für Asylsuchende umfasst zwei Gebäudekörper in Holzelementbauweise. Die beiden Gebäude bilden zusammen mit dem Gemeindehaus, dem anliegenden Friedhofsgebäude sowie dem angrenzenden Pavillon ein stimmiges Ensemble. Die beiden Gebäudekörper sind so gesetzt, dass ein Hofbereich als nachbarschaftliches Gegenüber gebildet wird. Der Innenhof ist dem Friedhof abgewandt und sichtgeschützt. Die Wohnüberbauung soll für verschiedene Nutzergruppen mit verschiedenen «Wohn-Zeiträumen» funktionieren.

Über einen aussenliegenden Laubengang werden elf Wohnungen erschlossen – von Wohngemeinschaften bis Familien. Über Schalttüren gelingt eine flexible Einteilung der Wohnungsgrössen, von 1.5 – 4.5 Zimmer, wobei die kompakte Grundeinheit unverändert bleibt. Die Kleinteiligkeit der Wohneinheiten ermöglicht, dass auf verschiedene Bedürfnisse der Bewohner reagiert werden kann. So können langfristig verschiedene Wohnkonzepte umgesetzt werden. Die Wohnungen gewähren einen hohen Grad an Privatheit und Rückzugsmöglichkeiten bei einfachem Unterhalt; so lässt sich das Konfliktpotential minimieren.

Weitere Referenzen

Sanft und erfrischend – Mehrfamilienhaus in Wallisellen

Lautlose und unsichtbare Klimakonvektoren – Schulanlage Freilager in Zürich

Kleines Haus ganz gross – Einfamilienhaus in Epauvillers

Elegant gezackt – Mehrfamilienhaus in Altendorf