Neubau Mehrfamilienhaus neuRaum Horw

Ausgezeichneter Holzbau – Mehrfamilienhaus neuRaum in Horw

Bauherrschaft schaerraum ag, Horw
Baujahr 2020
schaerholzbau Innenausbau, Holzbau
Auszeichnung Prix Lignum 2021 Region Zentrum, Watt d'Or 2022 in der Kategorie Gebäude und Raum

Das mehrstöckige Gebäude mit 13 Wohnungen und mehreren Ateliers in Horw wurde aus regionalem Holz gebaut. Es besticht durch ein modulares Planungsmodell, dem RaumRaster – entwickelt von der schaerraum ag. Das ist ein «Skelett» aus Holz, das auf einem Betonsockel steht. Es trägt die gesamte Last des Gebäudes. Damit entsteht Spielraum für die Gestaltung von Räumen. Im neuRaum sind das Einheiten mit einem Mass von 3,5 × 3,5 × 3 Meter. Sie werden zu Wohnungen unterschiedlicher Grössen zusammengesetzt. Es entstanden 1½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen mit 33 bis 110 Quadratmeter Wohnfläche. Die Wohnungen können bei Bedarf jederzeit ohne grossen Aufwand verändert werden.

Energie-, ressourcen- und damit ebenfalls kostensparend ist die Haustechnik. Sie ist in jeder Wohnung in einem vorgefertigten Modul inklusive Badezimmer, Küchenspüle, Heizung, Kühlung und Lüftung untergebracht. Die Luft wird zum sanften Energietransport genutzt. So können die Wohnungen geheizt oder gekühlt und belüftet werden. In den einzelnen Räumen braucht es keine zusätzlichen Installationen mehr.

Für den neuen Ansatz bei der Energieeffizienz, dem Holzbausystem und der Nachhaltigkeit wurde das Gebäude mit dem Prix Lignum 2021 Region Zentrum und das Konzept mit dem Watt d’Or 2022 ausgezeichnet.

Das mehrstöckige Gebäude mit 13 Wohnungen und mehreren Ateliers in Horw wurde aus regionalem Holz gebaut. Es besticht durch ein modulares Planungsmodell, dem RaumRaster – entwickelt von der schaerraum ag. Das ist ein «Skelett» aus Holz, das auf einem Betonsockel steht. Es trägt die gesamte Last des Gebäudes. Damit entsteht Spielraum für die Gestaltung von Räumen. Im neuRaum sind das Einheiten mit einem Mass von 3,5 × 3,5 × 3 Meter. Sie werden zu Wohnungen unterschiedlicher Grössen zusammengesetzt. Es entstanden 1½- bis 4½-Zimmer-Wohnungen mit 33 bis 110 Quadratmeter Wohnfläche. Die Wohnungen können bei Bedarf jederzeit ohne grossen Aufwand verändert werden.

Energie-, ressourcen- und damit ebenfalls kostensparend ist die Haustechnik. Sie ist in jeder Wohnung in einem vorgefertigten Modul inklusive Badezimmer, Küchenspüle, Heizung, Kühlung und Lüftung untergebracht. Die Luft wird zum sanften Energietransport genutzt. So können die Wohnungen geheizt oder gekühlt und belüftet werden. In den einzelnen Räumen braucht es keine zusätzlichen Installationen mehr.

Für den neuen Ansatz bei der Energieeffizienz, dem Holzbausystem und der Nachhaltigkeit wurde das Gebäude mit dem Prix Lignum 2021 Region Zentrum und das Konzept mit dem Watt d’Or 2022 ausgezeichnet.

Weitere Referenzen

Leuchtend dunkelrotes Kleid – Dreifamilienhaus in Oberrieden

Behagliches Raumklima im Sommer und im Winter – Schulanlage in Gisikon

Gutes Klima im Schulhaus – Erweiterung Schulanlage in Obfelden

Ein Holzbau mit besonderem Kleid – Wohnüberbauung Hanro in Liestal