Doppelhaus Siebnen 010

Wenn Architektur und Möblierung verschmelzen – Doppelhaus in Siebnen

Bauherrschaft Privat
Architektur Baumann Roserens Architekten ETH SIA BSA, Zürich
Baujahr 2012
Fotografie Roger Frei
Auszeichnung Anerkennung Prix Lignum 2012

Heitere Leichtigkeit

Das Doppelhaus auf der Anhöhe bei Siebnen ersetzt ein baufällig gewordenes Bauernwohnhaus. Die Vorschriften der Landwirtschaftszone verlangten einen «wesensgleichen» Neubau. Baumann Roserens Architekten aus Zürich gingen von der Idee aus, an diesem exponierten und stark landwirtschaftlich geprägten Standort ein Gebäude zu erstellen, das die Typologie eines traditionellen Bauernhauses aufnimmt und erst auf den zweiten Blick als ein moderner Holzbau in Erscheinung tritt. Die zwei Fensterreihen und die Lauben verleihen dem Wohngebäude eine heitere Leichtigkeit. Die Fassade ist mit einer Weisstanne-Verschalung gefertigt. Der Betonsockel wird von einem Holz­spalier umschlossen. Das bäuerliche Doppelhaus thront auf der Kuppe in einer weiträumigen Landschaft. Seine Erscheinung ist ganz Holz, weil der Werkstoff besonders ausgeprägt und konsequent zur Geltung kommt.

Für die Konstruktion des Gebäudes wurden ausschliesslich Fichte und Weisstanne verwendet. Das Holz stammt aus dem Napfgebiet.

Wenn Architektur und Möblierung verschmelzen

schaerholzbau hat nicht nur die Holzkonstruktion gefertigt und montiert, sondern mit einem umfassenden Innenausbau den Charakter des ganzen Gebäudes geprägt. Alle Arbeiten wurden als Gesamtleister mit einer Werkgruppe abgewickelt – von der Kostenplanung bis zur Ausführung. Die Bereiche für Essen, Wohnen und Schlafen gruppieren sich um einen zentralen Kern, der wie ein grosses Möbel gestaltet ist und den Nassraum, die Küchenzeile und verschiedene Schränke und Regale aufnimmt. Dieser Ausbau, der wie aus einem Guss wirkt, lässt Architektur und Möblierung verschmelzen. Sämtliche Elemente, von der Liege über die Küche bis zum Bücherregal, sind aus dem gleichen Material und wurden von der Konstruktion bis zur Verkleidung im Zweigwerk Grossdietwil nach dem Design der Architekten fertig geplant und produziert. Durch diese konzentrierte Möblierung wirken die eher kleinen Wohnungen erstaunlich grosszügig.

Heitere Leichtigkeit

Das Doppelhaus auf der Anhöhe bei Siebnen ersetzt ein baufällig gewordenes Bauernwohnhaus. Die Vorschriften der Landwirtschaftszone verlangten einen «wesensgleichen» Neubau. Baumann Roserens Architekten aus Zürich gingen von der Idee aus, an diesem exponierten und stark landwirtschaftlich geprägten Standort ein Gebäude zu erstellen, das die Typologie eines traditionellen Bauernhauses aufnimmt und erst auf den zweiten Blick als ein moderner Holzbau in Erscheinung tritt. Die zwei Fensterreihen und die Lauben verleihen dem Wohngebäude eine heitere Leichtigkeit. Die Fassade ist mit einer Weisstanne-Verschalung gefertigt. Der Betonsockel wird von einem Holz­spalier umschlossen. Das bäuerliche Doppelhaus thront auf der Kuppe in einer weiträumigen Landschaft. Seine Erscheinung ist ganz Holz, weil der Werkstoff besonders ausgeprägt und konsequent zur Geltung kommt.

Für die Konstruktion des Gebäudes wurden ausschliesslich Fichte und Weisstanne verwendet. Das Holz stammt aus dem Napfgebiet.

Wenn Architektur und Möblierung verschmelzen

schaerholzbau hat nicht nur die Holzkonstruktion gefertigt und montiert, sondern mit einem umfassenden Innenausbau den Charakter des ganzen Gebäudes geprägt. Alle Arbeiten wurden als Gesamtleister mit einer Werkgruppe abgewickelt – von der Kostenplanung bis zur Ausführung. Die Bereiche für Essen, Wohnen und Schlafen gruppieren sich um einen zentralen Kern, der wie ein grosses Möbel gestaltet ist und den Nassraum, die Küchenzeile und verschiedene Schränke und Regale aufnimmt. Dieser Ausbau, der wie aus einem Guss wirkt, lässt Architektur und Möblierung verschmelzen. Sämtliche Elemente, von der Liege über die Küche bis zum Bücherregal, sind aus dem gleichen Material und wurden von der Konstruktion bis zur Verkleidung im Zweigwerk Grossdietwil nach dem Design der Architekten fertig geplant und produziert. Durch diese konzentrierte Möblierung wirken die eher kleinen Wohnungen erstaunlich grosszügig.

Doppelhaus Siebnen 008
Weitere Referenzen

Elegant gezackt – Mehrfamilienhaus in Altendorf

Ein Holzbau mit besonderem Kleid – Wohnüberbauung Hanro in Liestal

Nachhaltiger Bau und Betrieb – Mehrfamilienhaus in Gretzenbach

Eine Orangerie aus gebrauchten Baumaterialien – Pavillon in Burgdorf